Ganzheitsmedizinische Praxis

Dr. med. Wolfgang P. Fuchs
Arzt

Geistinger Platz 1
53773 Hennef / Sieg

Tel. 02242 / 9019559
Fax 02242 / 9019558

Anfahrtsbeschreibung: hier klicken

Aktuelle Informationen:


  • Hinweise zum Praxisablauf auf Grund des Coronavirus SARS-CoV-2 - Lesen Sie mehr
  • Kontaktlose Massage auf unserer Wasserstrahl-Massageliege - Lesen sie mehr
  • Analyse des vegetativen Nervensystems mittels VNS-Analyse - Lesen sie mehr
  • Intervall-Hypoxie-Hyperoxie-Therapie (IHHT) aus mögliche Therapieoption bei Erschöpfungssyndromen und Long/Post Covid - Lesen sie mehr
  • Neu: Haemo-Laser-Therapie - Lesen sie mehr
  • Eröffnung Praxiserweiterung / Vernissage 13.08.2022 - Lesen sie mehr

Notdienste und Notrufe:
hier klicken

Impressum:
hier klicken

Datenschutzerklärung:
hier klicken

Intervall-Hypoxie-Hyperoxie-Therapie (IHHT)

Stacks Image 258
Bei der Intervall-Hypoxie-Hyperoxie-Therapie (IHHT) Behandlung atmet der Patient Luft mit einem schwankenden Sauerstoffgehalt. Dabei erhält der Körper immer abwechselnd viel (Hyperoxie) und wenig (Hypoxie) Sauerstoff.
Der positive Einfluss des Höhenklimas ist seit Jahrhunderten bekannt. Die Anwendung von Hypoxie gehört unter dem Begriff Höhentraining in der Sportmedizin seit Jahrzehnten zur Routine. Mittlerweile wurde der Effekt von Sauerstoffmangel auf unsere Zellen auch wissenschaftlich untersucht.
Unsere Zellen enthalten kleine Kraftwerke, die sogenannten Mitochondrien. Die IHHT wirkt wie eine Art Zelltraining für diese Mitochondrien. Während gesunde Mitochondrien gut mit dem wechselnden Sauerstoffangebot klarkommen, gehen geschädigte Mitochondrien zu Grunde und schaffen so Platz für neue, junge Mitochondrien. Hierdurch kann die Energieproduktion und der Stoffwechsel der Zellen gesteigert werden. Dadurch eignet sich die IHHT zum Beispiel zur Therapie von chronischen Erschöpfungssymptomen und Burn-out, Long- oder Post-Covid-Zuständen aber auch von Schlafstörungen. Die IHHT kann auch zur Leistungssteigerung im Sport eingesetzt werden.
Zurück